NetLop Seminar der Kühne-Stiftung

Digitale Transformation – Faktor Mensch

Zum vierten Mal in Folge nahm Daniel Roy auch wieder 2018 als Referent am NetLop-Seminar der Kühne-Stiftung in Schindellegi teil.

29 interessierten Logistikmanagern aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung vermittelte er in einem Vortrag und anschließendem Workshop folgende Inhalte:
• Digitale Transformation für Gesellschaft, Unternehmen und Menschen
• Unternehmenskompetenzen und Mitarbeiterfähigkeiten
• Projektbeispiele der ITCL GmbH
• Workshop – Faktor Mensch

Digitale Transformation für Gesellschaft, Unternehmen und Menschen
Der erste Themenschwerpunkt handelte von den Schritten zur digitalen Transformation, die auf Basis der Projekterfahrungen der ITCL GmbH in Unternehmen aktuell zu beobachten sind und den Schritten, die bereits angedacht werden. In Abhängigkeit dieser Entwicklung existieren Veränderungsdimensionen mit denen Unternehmen konfrontiert werden. Aus den Veränderungen resultieren für Unternehmen Herausforderungen und Handlungsempfehlungen, die eingängig besprochen wurden.

Unternehmenskompetenzen und Mitarbeiterfähigkeiten
Was machen diese Veränderungen mit der Gesellschaft, den Unternehmen und den Mitarbeitern? Was brauchen Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, um in einem dynamischen, zunehmend digitalen Umfeld besser bestehen zu können?
Stehen wir vor einer Entwertung der „Arbeitsleistung“ und wie machen wir aus den schier unendlich viel vorhandenen Daten Informationen, um zielgerichtet Entscheidungen zu treffen?
Ausgehend von der Diskussion dieser Entwicklungen präsentierte Daniel Roy unterschiedliche Studien zu dem Thema, wie z.B. die der Acatech. Die Studie legt den Fokus bei Unternehmenskompetenzen u.a. auf Datenauswertung und -analyse, Prozessmanagement und den Umgang mit spez. IT-Systemen. Priorisierte Mitarbeiterfähigkeiten sind u.a. interdisziplinäres Denken und Handeln, zunehmendes Prozess-Knowhow sowie die Mitwirkung an Innovationsprozessen.

Projektbeispiele der ITCL GmbH
Der digitale Blick richtet sich einerseits an Führungskräfte sowie andererseits an deren Mitarbeiter. In einem oder mehreren „Digital Awareness Days“ sensibilisiert die ITCL GmbH die Führungskräfte durch die Kombination aus Impulsvorträgen, Aktivierungen in Workshops sowie geführter Management Conventions im Berliner Umfeld mit dem Besuch von Fabriken, Innovation Labs und Start-Ups.
‚Die Mitarbeiter- und Managementseminare thematisieren den „Digital Added Value“ mit den Zielen „Verstehen“, „Befähigen“ und „Erproben“. Die Teilnehmer werden befähigt Optimierungen im eigenen Arbeitsumfeld mit Hilfe des Werkzeuges „Digitalisierung“, wie z.B. den digitalen Verschwendungsarten vornehmen zu können.
Das Projekt Future Work Requirements of Digital Suppy Chains gestaltet ausgehend von dem Supply Chain Process, dem Start-Up-Radar und relevanten Megatrends eine Digitalisierungsroadmap für Unternehmen, um aus dieser die Anforderungen an die Mitarbeiter der Zukunft abzuleiten und in detaillierte Rollenprofile zu übertragen.

Workshop – Faktor Mensch
Nach einem einleitenden Brainstorming zu Transformationsbarrieren durch Digitalisierung wurden durch die Anwendung der Kopfstandtechnik diese Barrieren in vier Gruppen bearbeitet. Ergebnis waren Strategien und Maßnahmen zum Abbau der Vorbehalte gegen die Nutzung der Digitalisierung als Werkzeug Optimierungen zu erarbeiten.

Bei weitergehenden Fragen und Anmerkungen einfach kontaktieren.

digitaler Blick

comments are closed